Zum Hauptinhalt springen

Klagen Lehrerinnen und Lehrer besonders viel über ihre Arbeit?

Tatsache ist, sie sprechen viel über die Mühen und Erschwernisse ihres Berufs. Und dafür gibt es gute Gründe. Viele Untersuchungsergebnisse belegen: Lehrerinnen und Lehrer üben einen der anstrengendsten Berufe aus. Das betrifft besonders die psychischen Belastungen, die ihr Arbeitsalltag mit sich bringt. Aber die gute Botschaft lautet: So manches im Lehrerdasein lässt sich zum Besseren verändern. Sowohl die persönlichen Voraussetzungen als auch die Arbeitsverhältnisse und -bedingungen können entwickelt und verbessert werden. Geeignete Anregungen zu solchen Veränderungen gibt unser Inventar zur Erfassung von Gesundheitsressourcen im Lehrerberuf (IEGL).

Was ist IEGL?

IEGL ist ein diagnostisches Programm zur Erfassung und Beurteilung der Gesundheitsressourcen von Lehrenden und pädagogischen Fachkräften im Primar- und Sekundarschulbereich mit Blick auf die Arbeit. Es macht Gefährdungen der Gesundheit sichtbar und zeigt Ressourcen und gesundheitsförderliche Veränderungsmöglichkeiten auf. 
Seine Nutzung bietet sich an, wenn sich Pädagoginnen/Pädagogen durch arbeitsbezogene Probleme belastet fühlen, in ihrem Befinden Beeinträchtigungen erleben, berufliche Orientierung suchen oder sich in beruflicher Weiterbildung befinden. Das Programm richtet sich als IEGL Persönlich an Lehrerinnen und Lehrer sowie pädagogische Fachkräfte und in erweiterter Form als IEGL Schule an Kollegien und Schulleitungen.

IEGL Persönlich

IEGL Persönlich ermöglicht Lehrenden sowie pädagogischen Fachkräften die intensive Auseinandersetzung mit der persönlichen und der schulischen Situation und führt zu einer Standortbestimmung unter Gesundheitsaspekt. Das Instrument fördert in starkem Maße das Nachdenken über die eigene Arbeits- und Lebenssituation. Es bietet sich deshalb auch für die Verwendung in der pädagogischen Ausbildung – z. B. im Referendariat und in der Führungskräfteschulung – sowie im Rahmen von psychologischer Beratung und Therapie an. Alle Lehrenden sowie pädagogischen Fachkräfte, Berater/innen und psychologische Therapeutinnen/Therapeuten können IEGL Persönlich nutzen und über unseren Webshop beziehen.

IEGL Schule

IEGL Schule richtet sich an Kollegien und Schulleitungen, die nicht nur auf Veränderungen „von oben“ warten, sondern selbst etwas bewegen wollen. Das setzt die Bereitschaft voraus, sowohl an der eigenen Person zu arbeiten als sich auch zusammen mit Kolleginnen und Kollegen Gedanken zu machen und gemeinsam Anstrengungen zur Gestaltung der schulischen Arbeitsbedingungen vor Ort zu unternehmen. Das Instrument umfasst wie IEGL Persönlich die Möglichkeit der persönlichen Standortbestimmung. Leitungskräfte können darüber hinaus Rückmeldungen zu ihrem Führungsverhalten bekommen. Alle Einzelergebnisse werden zusammengefasst und bilden als Bericht die Grundlage für die Entwicklung personenorientierter und arbeitsgestalterischer Maßnahmen der Gesundheitsförderung. Um IEGL Schule zu nutzen, nehmen Sie Kontakt mit einer Moderatorin/einem Moderator bzw. zu COPING auf, die Sie gern informieren und in allen Fragen beraten.

Diagnostik als erster Schritt

Wer kennt das nicht: Kaum ist ein Problem angesprochen, werden die ersten Ratschläge erteilt. Unser Programm setzt nicht auf schnelle Ratschläge. Das speziell für Lehrerberuf und Schule entwickelte diagnostische Instrument IEGL erfasst wichtige personale Gesundheitsressourcen, wie Engagement, Widerstandskraft und Lebensgefühl, aber auch das Erleben gesundheitlicher Beeinträchtigungen, und es erlaubt eine Beurteilung der schulischen Arbeitsverhältnisse. Leitungskräfte können zusätzlich ihr Führungsverhalten einschätzen und dazu Rückmeldungen von Mitarbeitenden einholen.
Die Bearbeitung von IEGL erfolgt anonym. Zu ihren persönlichen Ergebnissen haben ausschließlich die Nutzer/innen selbst Zugang. Im Rahmen von IEGL Schule werden Einzelergebnisse zu einem Bericht zusammengefasst, wobei auf konkrete Personen nicht zurückgeschlossen werden kann. Diese Berichte stellen für Kollegium und Leitung dann die Grundlage für weiterführende Analysen dar.

Ergebnisse analysieren - Maßnahmen planen

In den Ergebnissen der Erhebung mittels IEGL werden vorhandene Gesundheitsressourcen als Stärken, aber auch bestehender Entwicklungsbedarf sichtbar. Sie bieten damit umfassende Anregungen zur Reflexion und können so Einzelpersonen, Kollegien und Schulleitungen zu einer gründlichen Analyse veranlassen. Ein besonderes Merkmal von IEGL ist es, dass personale Ressourcen und Arbeitsbedingungen in ihrem Zusammenhang betrachtet werden. Dadurch wird eine außerordentliche Analysetiefe erreicht.
Die gründliche Auseinandersetzung mit Ressourcen und Belastungen ist nicht Selbstzweck. Sie findet ihre Fortsetzung in der Ableitung von Schlussfolgerungen und der Wahl passender Interventionen, die durch die Nutzer zu leisten ist. Jede einzelne Person kann herausfinden, wie sie ihre Stärken entwickeln kann, um ihre Arbeits- und die weitergehenden Lebensanforderungen mit mehr persönlichem Gewinn zu bewältigen.
IEGL Schule bietet mit einem zusammenfassenden Bericht aller Einzelergebnisse Anregung zur Entwicklung von Förder- und Unterstützungsmaßnahmen für alle Beschäftigten einer Schule sowie für arbeits- und organisationsgestaltende Maßnahmen, sofern gesundheitsgefährdende Belastungen ausgemacht wurden. Dabei ist es von großer Wichtigkeit, dass Kollegium und Leitung die Maßnahmen gemeinsam planen, um hohe Akzeptanz und Wirksamkeit zu erzielen.

Unterstützung durch Beratung nutzen

IEGL ist ein anspruchsvolles Programm. Die Grundlagen und Ergebnisse werden deshalb ausführlich dargestellt und erklärt, sodass Einzelpersonen, die sich um ihre persönliche Entwicklung bemühen, vielfältige Anregungen erhalten können.
Für die Nutzung von IEGL Schule ist die Begleitung durch ausgebildete Moderatorinnen/Moderatoren vorgesehen. Sie beraten bei der Einführung des Programms in der Schule und stellen es Kollegium und Leitung vor, beraten individuell, unterstützen die Schulleitung bei der Ergebnisanalyse, moderieren die Diskussion der Ergebnisse und sind bei der Planung geeigneter Maßnahmen behilflich. Moderatoren bieten die Gewähr, alle Möglichkeiten des Programms auszuschöpfen und auch bei schwierigen Bedingungen in der Schule voranzukommen.